Freitag, 10. März 2017

Hinduistische Frühlingsfeste 2017: Vasant Panjami und Holi - Fest der Farben

Farben für Holi, Markt in Mysore
(Wikipedia)
Während in Deutschland noch winterliche Temperaturen herrschen, beginnen in Indien die ersten Frühlingsfeste, die in vielfältiger Weise mit den Symbolen von Licht und Farbe gefeiert werden.

1. Am bedeutendsten ist Holi.
Das Fest bezieht sich auf die 
Kindheits- Jugendgeschichten des Gottes Krishna.Hier spritzt man sich besonders gern an -  mit Wasser als Symbol der Lebenskraft und mit bunten Farben als Zeichen des Lichts. 
Dieses Fest kann bis zu 10 Tagen gefeiert werden, überwiegend in Nordindien. Und wie bei allen indischen Festen üblich sind Tempelgottesdienste und Prozessionen, die Tausende auf die Straßen bringen, an der Tagesordnung.
Holi beginnt mit dem Vollmond, und wird am 12./13. März 2017 gefeiert.


Die Geschichte zu Holi
Bei "Holi" geht es darum, dass ein Königssohn von seinem egoistisch-machtsüchtigen Vater bedroht und fast zu Tode gebracht wurde. Die Schwester des Königssohnes, Holi, war Feuer resistent, nicht jedoch ihr Bruder, der dennoch auf dem Scheiterhaufen nicht verbrannte.
Man versteht: Holi ist ein vom Feuer geprägtes Lichtfest, in dem der Sieg des Guten über das Böse gefeiert wird.


2Vasant Panchami, auch: Saraswati Puja liegt zeitlich vor Holi. Dieses Fest ist mehr im Osten Indiens zu Hause und wird auch schon im  Januar gefeiert.
Hier steht die Göttin Saraswati im Mittelpunkt. Sie verkörpert Weisheit und Wissen bringt aus dem Wasser neue Lebenskraft hervor.
Weiteres zu Vasant Panjami (2017): hier 

Zur Orientierung:
Schaubild wichtiger Götter und Göttinnen im Hinduismus

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen